256 Hz – Root Chakra

In jüngster Zeit hat sich das Chakrensystem in der Darstellung von sieben auf zwölf Hauptchakren erweitert. 

Die traditionellen Chakren sind:
Wurzel Chakra, Sakral Chakra, Solar Plexus Chakra, Herz Chakra, Kehlkopf Chakra, Stirn Chakra, Kronen Chakra.
Die fünf weiteren Chakren galten früher als Nebenchakren.
Es sind:
das Erdstern Chakra (earth star chakra),
das Nabel Chakra (navel chakra),
das Seelenstern Chakra (soul star chakra),
das Kausal Chakra (causal chakra),
das Sternentor Chakra (stellar gateway chakra).

Diesen 12 Chakren entsprechen bestimmte Frequenzen.

256 Hertz gilt als Referenzfrequenz des Wurzel Chakras.

Die sieben Hauptchakren
Die sieben Hauptchakren

Das Wurzelchakra ist die Verbindung mit dem physischen Körper, der physischen Welt, den Energien der Erde und bestimmt allgemein unser Verhältnis zur materiellen Ebene des Lebens.
Das Hauptthema des Wurzelchakras ist Sicherheit und Stabilität und da es das erste und das unterste Chakra ist, ist es von enormer Bedeutung.
 
Das Wurzel-Chakra ist das Fundament und die Grundlage für unsere Existenz und Entwicklung als Seele in einem Körper.
Es ist die Brücke zur physischen Welt, das Eingeständnis der Seele für die Erfahrung, inkarniert zu sein.
Das Wurzel-Chakra ist mit unseren Grundinstinkten und unseren grundlegenden persönlichen und physischen Lebens- und Überlebensbedürfnissen verbunden.
Seine starke Verbindung zu Beinen, Füßen und dem Skelettsystem ist sozusagen die Manifestation seines wesentlichen Themas: vollständig verkörpert, stabil und sicher im Leben.
Eine Besonderheit des Grundchakras ist, dass die Kundalinienergie darin ruhen und geweckt werden kann.
Nur der vollständige Aufstieg der Kundalini ermöglicht eine irreversible Transformation des Bewusstseins und den permanenten Übergang in einen erleuchteten Zustand.
Das Wurzelchakra ist ein primäres Chakra.

YIN YANG BLAU

YIN YANG ROT